FÜHRUNGEN IN LEIPZIGER STADTTEILEN

Einmal quer durch Leipzig - von Plagwitz bis Connewitz

Entdecken Sie mit uns Leipzig in den Stadtteilen. Alle Rundgänge aus dem öffentlichen Programm und die hier aufgeführten zusätzlichen Angebote können Sie individuell zum Wunschtermin buchen. 

Hinweise und Preisbeispiel:
  • Dauer 1,5 Std.
  • Abholung zu Hause oder Restaurant möglich (bei Lage im jeweiligen Viertel der Tour)
  • ab 100 EUR als Gruppenpreis für max. 25 Personen.
Stadtteilführungen - Unser öffentliches Programm

Führungen in Leipziger Stadtteilen - Weitere Angebote

Waldstraßenviertel - Rundgang durch die Gründerzeit

Das Waldstraßenviertel steht beispielhaft für die Architektur der wilhelminischen Kaiserzeit in Leipzig. Ein Großteil der Gebäude sind zwischen 1880 und 1910 erbaut worden. An und in den Häusern sind sehr hochwertige kunsthandwerkliche Arbeiten zu sehen. Putzgestaltung im Stil des Historismus, bleigefasste Fenster, Türe und Portale der Häuser sind handwerklich und künstlerisch aufwendig gestaltet. Auf dem Rundgang wird die Stadtplanung und Architektur vorgestellt und es gibt einen Einblick in das Leben in der Zeit um 1900.

Hinweise und Preisbeispiel:
  • Dauer 1,5 Std.
  • Abholung zu Hause oder Restaurant möglich (bei Lage im jeweiligen Viertel der Tour)
  • ab 100 EUR als Gruppenpreis für max. 25 Personen.
Von Bürgergärten zur Seepiepe - Geschichten rund um die Seeburgstraße

Mit der Ausdehnung der Stadt ab 1840 gingen auch die barocken Gartenanlagen verloren. Teile des Großbosischen Gartens und der Garten vom Löwenapotheker Lincke sind überbaut worden und als Seeburgviertel – oder wie die alten Leipziger sagten – als Seepiepe bekannt geworden. Das alte Seeburgviertel war ein Quartier für den einfachen Mann aber auch für das Großbürgertum. Hier wohnten die einfachen Leute wie die Witwe Woost, die durch die Hand des Perückenmachers Woyzeck sterben musste. An der Königstraße wohnten Musiker wie Mendelssohn, der Fabrikanten Schröder, in der Talstraße Verleger Peters in prächtigen Häusern. In der Zeit der DDR wurden viel Abgerissen und das Flair des Viertels verändert. Heute sind neben den barocken Zeugnissen der Gartentradition auch die WBS-Plattenbauten zu sehen.

Hinweise und Preisbeispiel:
  • Dauer 1,5 Std.
  • Abholung zu Hause oder Restaurant möglich (bei Lage im jeweiligen Viertel der Tour)
  • ab 100 EUR als Gruppenpreis für max. 25 Personen.
Vom Münzblock bis zur Feinkost – die Südvorstadt

Vor gut 150 Jahren entstand aus der mittelalterlichen Petersvorstadt die innere Südvorstadt. Von der alten Münze, der Lehmgrube und der darauf erbauten Peterskirche wird genauso berichtet wie über den Standort der Praxis von Dr. Schreber und der sozialdemokratischen LVZ. Geschichtsträchtig ist auch die Petersstraße als Teil des Handelsweges via imperii. Nach 1860 wird die Südvorstadt angelegt und mit Wohn- und Geschäftshäusern bebaut. Eines der prächtigsten ist das Haus der Handlungsgehilfen, was lange Zeit von den LVB genutzt wurde. Bis zum Südplatz kommen wir noch an der Feinkost vorbei, wo aus der Brauerei und der Konservenabfüllung ein ungewöhnliches Kunst- und Einkaufsareal geworden ist. Das heutige Killy Willy erinnert noch als Torhaus an die vormaligen Stadtgrenzen.

Hinweise und Preisbeispiel:
  • Dauer 1,5 Std.
  • Abholung zu Hause oder Restaurant möglich (bei Lage im jeweiligen Viertel der Tour)
  • ab 100 EUR als Gruppenpreis für max. 25 Personen.
Neustadt, Neuschönefeld und Volkmarsdorf – Rundgang im Leipziger Osten

Der Leipziger Osten ist geschichtsträchtiges Terrain: Die erste Eisenbahn nach Dresden hatte ihre Trasse auf der heutigen Eisenbahnstraße. Die neue Stadt wird gebaut, die Eisenbahn dafür verlegt.
Wilmar Schwabe und Gustav Harkort wohnten hier und die vormalige Kofferfabrik Saxonia ist neuer Wohnungsstandort. In der Ludwigstraße wohnten die Mundartdichter Lene Voigt und Hans Reimann. Die Arbeiter hörten vor der Lucaskirche Ernst Thälmann sprechen, der vor dem Faschismus warnte. Mit dem Rabet oder dem Kreuz des Ostens werden neue Projekte im Stadtteil vorgestellt.

Hinweise und Preisbeispiel:
  • Dauer 1,5 Std.
  • Abholung zu Hause oder Restaurant möglich (bei Lage im jeweiligen Viertel der Tour)
  • ab 100 EUR als Gruppenpreis für max. 25 Personen.
Forschen, Lehren, Heilen - der medizinisch-naturwissenschaftliche Campus der Universität

Drei naturwissenschaftliche und die medizinische Fakultät mit dem Universitätsklinikum prägen das Bild des medizinisch-naturwissenschaftlichen Campus entlang von Philipp-Rosenthal-Straße, Johannisallee, Stephanstraße, Talstraße und Liebigstraße. Beginnend an den Gebäuden der Fakultät für Chemie und Mineralogie, den Botanischen Garten streifend, durch das Klinikgelände zum neuen Gesundheitsboulevard, vorbei an Universitätsgebäuden der wilhelminischen Ära, der dreißiger Jahre, der Nachkriegszeit und modernsten Bauten des 21. Jahrhunderts führt der Rundgang. Dabei wird die Geschichte des Viertels bis zur Neuzeit vorgestellt.

Hinweise und Preisbeispiel:
  • Dauer 1,5 Std.
  • ab 100 EUR als Gruppenpreis für max. 25 Personen.

Buchungsformular